logo logo1

Spielpartner für Squash und Badminton in München

 
 Badminton 
 Golf 
 Squash 
 Tennis 
bild bild

Badminton - Spiel

  InfoMaterialTechnikSpiel  
 

Aufschlag
Beim Aufschlag sind nur Unterhand-Schläge zulässig. Der Aufschläger muß den Ball unterhalb der Hüfthöhe aus der Luft treffen und über das Netz in die dem eigenen Standort diagonal gegenüberliegende gegnerische Spielfeldecke schlagen. Der Rückschläger muß den Ball aus dem Fluge zurückschlagen. Gelingt dies nicht, so ist das ein Punkt für den Aufschläger. Beim Aufschlag darf der Ball das Netz nicht berühren, und der Aufschläger darf die Aufschlaglinie nicht übertreten.

Begeht der Aufschläger einen Fehler, so geht der Aufschlag an den gegnerischen Spieler. Ansonsten erfolgt der Aufschlag im Einzel bei geradem Spielstand (0,2,4. . .) immer von rechts, bei ungeradem Spielstand (1,3,5. . .) immer von links, jeweils vom Schiedsrichter aus gesehen. Beim Doppel wird immer abwechselnd von rechts und von links aufgeschlagen, bei einem Aufschlagfehler darf wiederholt werden, beim zweiten Fehler geht der Aufschlag an die gegnerische Partei. Zählweise
2 Gewinnsätze
Je Satz geht es bis 15
Beim Herreneinzel und bei Doppelspielen werden in jedem Satz 15 Punkte gespielt, normalerweise beim Dameneinzel 11 Punkte. Im Sport-Circle wird grundsätzlich bis 15 gespielt, weil häufig auch gemischte Paarungen zustande kommen. Zwei Siegsätze sind für den Gesamtsieg erforderlich. Bei einem Gleichstand gegen Ende eines Satzes darf "gesetzt" werden: Diejenige Seite, die zuerst die dafür erforderliche Punktzahl erreicht hatte, kann bestimmen, ob der Satz verlängert wird oder nicht. Einen Verlängerungszwang gibt es nicht, denn zum Satzsieg genügt einfacher Punktabstand, also 15 :14. Wird jedoch Verlängerung gesetzt, so ist sie nur bei folgenden Spielständen möglich: 13:13 (um 5 Punkte), 14:14 (um 3 Punkte) bei allen Spielen bis zu 15 Punkten. Wer als erstes 2 Sätze gewonnen hat, gewinnt das gesamte Spiel.

Taktik
Beim Wettkampfspiel Badminton ist Ziel, den Ball so zu platzieren, dass der Gegner ihn entweder nicht mehr erreichen kann, zu eigenen Fehlern gezwungen wird oder noch so zurückschlagen kann, dass man selbst mühelos den Punkt gewinnen kann. Das bedeutet insbesondere, die Schwächen des Gegners auszunutzen und die eigenen Stärken einzusetzen.

Dem Gegner sollen dabei ungünstige "Treffpunkte" im Spielfeld aufgezwungen werden; dazu gehören tiefe Bereiche am Netz und im Grunzlinienbereich. Je tiefer die Ballannahme erfolgt, desto höher werden die Chancen des Angreifers, einen Punkt zu erzielen. Dasselbe gilt für alle Bälle, die erst im Grunzlinienbereich hinter der Doppelaufschlaglinie erreicht werden können. Schwierig zu retournieren sind insbesondere auch Schläge in den Rückhandbereich des Gegners.

Hauptziel des Angreifers muss sein, durch gezielte Schläge den Gegner aus der Zentralposition (ZP) zu vertreiben. Durch den Wechsel von langen und kurzen Bällen kommt auch der Anfänger schon sehr schnell zu Erfolgserlebnissen, da sich diese Taktik mit den Grundschlägen Drop und Clear allein verwirklichen läßt. Im weiteren Verlauf der Ausbildung gewinnen dann die harten Angriffsschläge zunehmend an Bedeutung. Beim erfolgreichen Angriffsspiel wird der Ball immer häufiger "von oben nach unten" gespielt, wobei besonders Smash und schneller Drop eingesetzt werden.

Die eigene Spielweise wird bestimmt durch die Faktoren Konstitution (Größe), Kondition (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit), Technik (Lauf und Schlagtechnik), Taktik (Kenntnisse, Erfahrungen, variables Schlagrepertoire) und die Motivation (Willensstärke, Konzentration).

Praktische Tipps:
Spiele die Bälle hoch und weit an die Grundlinie! Spiele sicher! Vermeide Eigenfehler! Treibe den Gegner aus der ZP! Nimm die Bälle hoch an der Netzkante an! Spiele häufig der Linie entlang! Spiele den Gegner tief an! Greife an! (Lass dich nicht in die Verteidigung zwingen!) Zwinge den Gegner zu langen Ballwechseln! Vermeide bei Überkopfschlägen die Rückhand, spiele lieber links vom Kopf! Kehre schnell zur ZP zurück! Kämpfe um jeden Ball! Konzentriere dich! Bleib auch bei Ballverlusten cool!

Das komplette Regelwerk findest Du unter:
http://www.badmintonregeln.com/